Donnerstag, 21. August 2014

sommerbeeren

da ich ja letztlich im tiefen sommerloch verweilte, hat mich meine wundervolle freundin und blogkollegin anke von fantas-tisch an die hand genommen und vorgeschlagen einen gemeinsamen sommerlichen post mit beeren und diy-ideen zu gestalten. und da ich ja noch leicht "blog-depressiv" war, sollte meine einzige aufgabe das backen einer bisquit-beerenrolle und die verfügungstellung des sommergartens sein. um alles andere, wie konzeption, blumen, dekokram und das basteln hat sich anke gekümmert :) einigermassen motiviert habe ich mich an die produktion der bisquitrolle gemacht, ganz professionell am vorabend des geplanten shootings. sie sah ziemlich fantastisch aus und ich war richtig stolz auf das werk.....bis ich am shootingmorgen den kühlschrank öffnete und mich ein kuchenkrater unermesslichen ausmasses angrinste. nicht fotografierbar! auch der sommergarten versank in regenmassen - an draussen-fotografieren nicht zu denken...... das ganze stand unter keinem guten stern. doch schliesslich hatten wir einen amüsanten tag mit unansehnlicher aber köstlicher bisquitrolle, drinnen im wohnzimmer, ohne ankes kamera,  bei herbstlichen temperaturen. jetzt bin ich aber genug um`s ergebnis unseres gemeinsamen shootings herumschlawänzelt.....here we go - augen zu und durch ;)

den spätsommerlichen strauss mit brombeeren, hortensien, dahlien und glockenblumen hat anke gebunden: ich staune da immer, wie sie das kann!

...... die zwei einigermassen vorzeigbaren bisquitrollenstücke.

als drink gab`s "beeren-sirup" mit selbstgebastelten tassels am beerenstiel.

da mich das verwendete rezept der bisquitrolle ja ästhetisch ziemlich geärgert hat, verrate ich euch nicht, woher ich es hatte...geschmeckts hat`s aber!

die wunderschönen servietten hat anke im dip-dye-stil eingefärbt - wie, daß erfahrt ihr auf dem fantas-tisch blog. auch, wie man die tassels herstellt. übrigens: wem das basteln zu lästig ist: in silkes süssem my shiny shop findet ihr wunderschöne tassel-garlands zum bestellen in tollen farben. 

mein lieblingshäuschen von bungalow, umgarnt vom dahlien-hortensiensträusslein.

aus den blüten und den brombeerzweigen habe ich einen kranz gelegt und als dank für ankes einsatz  ein paar herzteebeutel mit himbeeretiketten (von hier) als give-aways bestückt. die teeherzen gibt es freundlicherweise schon so bei alnatura :) 

auch wenn das ganze shooting ziemlich chaotisch war und alles andere als geplant verlaufen ist: es war ein lustiger tag und anke hat mir erfolgreich aus der blogkrise geholfen, danke!

.....und die gekauften tarteletts haben dann das kind und ich verputzt :)

bis bald, mit herzlichen grüssen aus`m wald, dunja



Pin It

Donnerstag, 7. August 2014

sommerloch

.....erwischt: ich hänge voll im sommerloch - keine ideen, keine inspirationen, keine fotos! stattdessen habe ich mich dem ferienmodus meines kindes angepasst und geniesse so oft es geht das süsse nichtstun :) aber eins habe ich doch noch hinbekommen: einige wirklich tolle schätzchen in den sommersale entlassen. hier gehts lang zu den schnappern:



ich begebe mich jetzt zu meiner fantas-tischen freundin anke in "inspirations-therapie": sie hat schon einige ideen für einen gemeinsamen sommertisch (hatten schon letztes jahr einen am start)....... mal sehen, ob sie mich heilen kann ;) dann gibt´s auch hier wieder frisches bildmaterial. bis dahin, geniesst den sommer! mit herzlichen waldgrüssen, dunja






Pin It

Donnerstag, 24. Juli 2014

martha stewart nähprojekte

lange schon bin ich fan von martha stewarts magazin "living". ich habe es mir diverse male aus amerika mitbringen lassen oder für mörder-viel-geld ab und an am bahnhof geleistet.... seit diesem jahr gibt es das magazin auch auf deutsch :)  hier hatte ich mich schon inspirieren lassen, denn die diy-ideen gefallen mir in jedem heft am besten! ich habe mich sehr gefreut, als eine nette mailanfrage der deutschen martha stewart redaktion an mich kam, ob ich für das aktuelle sommerheft auf einer seite meine lieblings(lifestyle)sachen zusammenstellen könne: klar konnte ich ... gerne doch ;) dass die seite dann farblich irgendwie ziemlich mint-aquafarben geraten ist, spricht zumindestens für absolute authentizität......

im heft gibt es viele, viele diy-ideen, anleitungen dazu findet man auf der webseite. beim stöbern auf der amerikanischen martha homepage bin ich auf ein näh-diy gestossen, welches mich gleich entzückt hat: kleidchen aus küchentüchern. ich bin ja der meinung, daß es so viele geschirrtücher gibt, die einfach viel zu schön für ihren eigentlichen verwendungszweck sind. deshalb habe ich auch so ungefähr gefühlte tausende unbenutzt im schublädchen liegen..... ich war geradezu fassungslos, wie einfach das nähen der kleider ist: küchentücher, wer mag ein paar hübsche verzierbändchen, gummizugband und eine nähmaschine ist alles was man benötigt.

zum warmwerden habe ich mit einem "schlichten" kleid aus ikea geschirrtüchern mit schleifchen-spaghettiträgern angefangen.

die kinderkleiderbügel habe ich bei zara home entdeckt: ooooh wie süss!

ganz wider erwarten fand meine tochter das kleid so toll, daß ich einen vorwand hatte weiter in produktion zu gehen.... es standen diese küchentücher zur auswahl:

..... aber das kind wollte dann doch ein punktekleid - bitte schön, kein problem: bungalow hat ja gerade verschiedene pünktchen - küchentücher im sortiment :) aufgehübscht habe ich es mit volantkragen und aufgenähten zierband am saum.

ganz stilecht hängt es am "porzellandiamanten".

der absolute favorit des kindes ist aber dann dieses exemplar geworden: das aus einem pip-geschirrtuch geschneiderte kleid mit spitze darf sogar im kinderzimmer hängen!

dafür habe ich in meine "heilige" kiste mit den möbelknopfschätzchen gegriffen: ich habe da so nen kleinen sammeltick..... und mein liebling (ihr wisst es längst) ..... ist natürlich der bambi-möbelknopf!

......übrigens wurde töchterchens steckperlenfieber vom silikonringe-armbandknüpfen abgelöst. habt ihr die dinger auch überall rumliegen?

und noch ein martha stewart diy ziert das kinderzimmer: die kissen sind aus einem ikea-teppich namens "signe" (anleitung hier) und einem geschirrhandtuch namens "mala mint" genäht. auch so rucki-zucki näharbeiten. das teatowel-kissen-nähen habe ich ja schon hier betrieben und beschrieben.

hach, mich machen so easy-peasy diy-projekte einfach happy! somit verabschiede ich mich mit einem lauten peng* und "lucky shot",

mit herzlichen grüssen aus`m wald, dunja


*küchentücher für ganz viele teatowel sundresses und andere küchentuch-nähprojekte oder aber auch zum gläser abtrocknen findet ihr hier  



Pin It

Donnerstag, 10. Juli 2014

wasser(melonen)farben

angeregt durch die künstlerischen aktivitäten meiner tochter, hatte ich mal wieder richtig lust mit aquarell bzw. wasserfarben zu malen. fragt mich nicht, wie lange ich das nicht mehr gemacht habe..... nach inspektion meines uralten, desolaten aquarellkastens, habe ich mir die farben meines kindes geschnappt und mit ganz einfachen motiven angefangen: weil ja gerade melonenzeit ist, sind diese meine models gewesen:

na ja..... übung macht ja bekanntlich den meister, da ist noch viel luft nach oben ;) für die melonenstudien hatte ich verschiedene sorten besorgt.....

....und nach dem abzeichnen einen leckeren fruchtsalat daraus zubereitet. bei nigella lawson habe ich ein rezept gefunden, welches die melonen mit rosenwasser und minze kombiniert: eine herrliche komposition mit dem poetischen namen: "persischer morgen".

der rosenduft gibt dem ganzen einen tollen kick! so finden die aktuell blühenden freilandrosen auch eine super verwendung.

erfrischt geht es zurück zum malkasten: für die adäquate sommerliche deko habe ich melonenschirmchen fabriziert: das ist mehr als easy und ein dankbares anfangsprojekt für die wasserfarbmalerei. man muss eigentlich nur kreise, bzw. ringe malen. die mitte in melonenpink, einen ring in hellgrün und den äusseren in dunkelgrün.



sobald das ganze getrocknet ist, noch in braun die kerne aufmalen, dann die kreise ausschneiden, achtmal diagonal falten,  bis zur kreismitte einschneiden, überlappend zusammenkleben und einen zahnstocher mit heißkleber befestigen. fertig sind die hübschen sonnenschirmchen.

ich liebe einfach die typischen melonenfarben ♥  

die schirmchen haben das leckere rosa gesöff verschönert.....ich könnte jetzt behaupten es sei ein eigens hergestelltes melonengetränk....was allerdings gelogen wäre - es ist im biosupermarkt gekaufte rhabarberschorle ;) 

die cocktailschirme sind wahre allroundtalente, denn sie dienen auch den empfindlichen freilandrosen als sonnenschutz.

photoshop macht`s möglich: ganz ohne aquarellfarben und ohne talent - mit einem klick hat man ein rosenaquarell:

man kann die selbstgemalten aquarellmelonen auch als klapptischkärtchen oder einladungskarten nutzen: dafür die ausgeschnittenen kreise einfach mittig falten, beschriften, aufstellen oder ab in den umschlag damit und zum melonenfest einladen.

und dann habe ich hier diesen getränkespender entdeckt, mich schwer verliebt, gleich bestellt und zu einer kleinen sommerbar aufgebaut:

mein appell: ran an die farbkästen, es macht wirklich spass - probiert es aus!

*küchentuch, papierservietten und ombre-kerze: hier 
*getränkespender: bei blueboxtree


...und noch mehr melonenfarbenes: hier



Pin It

Danke für eure kommentare!